Die Bergwacht in Bestform
Kameradschaftsabend in Rohren mit amüsanter Unterhaltung
ROHREN. Mit der musikalischen Begleitung durch Alleinunterhalter Peter Dahm begann der beliebte Kameradschaftsabend des SV Bergwacht Rohren im überfüllten Saal Hermanns. Stellvertretender Bürgermeister Franken ließ es sich nicht nehmen, seine Begeisterung für den Verein, die Leistung und die Kameradschaft herauszustellen und seiner Freude Ausdruck zu verleihen, auch dieses Jahr wieder Gast in Rohren sein zu dürfen.
Diesen Gedanken griff auch der Stadtsportbund-Vorsitzende Helmut Völl auf und hob ebenfalls die sportlichen Leistungen des Vereins hervor.
Eröffnet wurden die Darbietungen durch die jüngsten Sportlerinnen, die unter der Regie von Bianca Wilden und Karin Steffens ihre choreographischen Tanzkünste zum Besten gaben. Mit großem
Beifall wurden die jungen Künstlerinnen verabschiedet, und Moderator Georg Dreuw verstand es immer vorzüglich, die bei einem so umfangreichen Programm erforderlichen Pausen zu überbrücken. Helle Begeisterungsstürme ernteten die jungen Karnevalisten Pit und Pitterchen, die ohne eine Miene zu verziehen ein lustiges Frage- und Antwortspiel durchzogen. Der Saal tobte.

Die Wette eingelöst
Die Tanzgruppe „Ladykracher“ aus Eicherscheid ließ dann die Bühne krachen. Ein riesiger Wirbelwind wurde auf der Tanzfläche entfacht. Danach erfolgte unter Regie von Ralf Dederichs ein lustiges Playback-Potpourri mit kaum vom Original zu unterscheidenden Rohrener Aktivisten.
Ein lustiges Kabarett „Wetten dass“ unter der Leitung von Wolfgang Steffens brachte den Saal erneut zum Brodeln. Seine Wette, vier hübsche Frauen auf die Bühne zu bringen, konnte der Moderator getrost erfüllen. Die leicht bekleideten Girlis waren Gerd Strauch, Andreas Offermann, Andreas Kirch, Thomas Franke (Miss Wahlerscheid), die auch noch einen anmutenden Tanz zum Besten gaben.
Ein Kameradschaftsabend der Bergwacht Rohren kann nicht enden, bevor die Höfener Tanzgruppe ihre akrobatischen Künste zum Besten geben. Hierfür bedankte sich Georg Dreuw bei Dorothee Stupp.
Nach diesem gelungenen Abend erfolgte noch eine bunte Verlosung mit wertvollen Preisen, ehe dann die Tanzfläche frei war. (bb)